Kann ich mir eine Taggeld-Versicherung leisten?
#Invalidität #Taggeld #Unfall

Grundversicherung

Eine Krankenversicherung ist für alle in der Schweiz obligatorisch. Wirtschaftlich schlechter gestellte Personen haben ein Anrecht auf Prämienverbilligung. Ob dies auch für dich gilt, kannst du bei deinem Wohnkanton abklären. Weitere Informationen findest du unter ch.ch, einer Dienstleistung des Bundes, der Kantone und der Gemeinden.

Krankentaggeldversicherung

Nicht obligatorisch ist die Krankentaggeldversicherung. Diese versichert, wie der Name schon sagt, den Lohnausfall infolge einer (länger dauernden) Krankheit. Wer angestellt ist, wird durch seine/seinen Arbeitgeber*in versichert. Selbständigerwerbende können sich individuell versichern lassen. Hier die wichtigsten Infos:

Du bist Angestellte*r

Einige Arbeitgeber*innen versichern Lohnausfälle in Folge Krankheit, da sie/er den Lohn sonst aus eigener Tasche weiterbezahlen müsste. Auf diese Krankentaggelder werden keine Sozialversicherungsbeiträge erhoben. Bist du länger als ein Jahr krank und beziehst nur KK-Taggelder oder UVG-Taggelder, musst du dich bei der AHV-Zweigstelle deines Wohnortes als so genannter Nichterwerbstätiger anmelden.

Wichtig: Für den Erhalt einer ungekürzten Rente muss du unbedingt in jedem Jahr– zwischen dem 21. und 64. Altersjahr (Frauen), bzw. 65. (Männer) – einen AHV-Beitrag einzahlen!

Du bist Selbständige*r

Als Selbständige*r kannst du eine individuelle Lösung mit deiner Krankenkasse oder einer anderen Versicherung finden. Denn je nach Art deiner Tätigkeit und deines Alters ist das Risiko unterschiedlich hoch.

Aber Achtung: Ein angemessener Erwerbsersatz, der vom ersten Tag an wirksam sein soll, bedeutet eine sehr hohe Prämie, welche vor allem am Anfang kaum erschwinglich ist. Wenn du jung und gesund bist, kannst du ein gewisses Risiko gut selber tragen und in der Police eine Wartefrist vereinbaren, diese kann z.B. 14 oder 30 Tage betragen. Das heisst, der Erwerbsersatz wird erst ab dem 15., resp. 31. Tag bis maximal 720. Tag ausbezahlt.

Übrigens:

  • Krankentaggeldversicherungen können auch für Unfall oder Mutterschaft abgeschlossen werden. Am günstigsten fährst du hier mit einer Zusatzversicherung bei deiner Krankenkasse.
  • Für Kombinationen und flexible Lösungen lässt du dich am besten von mehreren Krankenkassen oder Versicherungen beraten und vergleichst die Angebote. Oder du fragst eine*n unserer Ambassadors um Rat.